Mediation am Schloss Seefeld

Strand mit Krebspuren im Sand

Archiv

Rückblick auf den 1. Bayerischen Mediationstag am 26.November 2013, IHK – Akademie München: „Konfliktbehandlung nach Maß – für jeden Konflikt das passsende Verfahren“

Die Veranstaltung fand auf Initiative und unter der Schirmherrschaft des Bayerischen Staatsministeriums der Justiz und für Verbraucherschutz statt.

Unser Büro begrüßt diesen wichtigen Schritt auf dem Weg der professionellen Konfliktbearbeitung in Bayern. Wir wünschen uns eine Förderung der außergerichtlichen Streitbeilegung nach der Zivilprozessordnung nach §278a Abs. 1, Vorschlag einer Mediation durch das Gericht.

Hier eine kleine Auswahl unserer Eindrücke:

„Die Einbindung von Alternativen Konfliktlösungsmethoden (ADR) ist ein Gebot wirtschaftlicher Vernunft und ein Bestandteil pflichtgemäßen Handelns eines „sorgfältigen Kaufmanns““, These 3 des Workshops „Effektive Konfliktbehandlung aus Sicht der Wirtschaft“, Rechtsanwältin Prof. Dr. Renate Dendorfer-Ditges, München/Bonn, Rechtsanwalt Volker Schlehe, München.

Die Unternehmensführung hat aus unserer Sicht die Pflicht, in Konflikten die Methode zu finden, die dem Unternehmen den größten Nutzen erbringt. (Effektivität bei der Auswahl und Effizienz der Durchführung des Lösungsverfahrens).

„Mediation hat über die Beilegung eines Konflikts hinaus „Mehrwerte“ im Sinne nachhaltiger Erkenntnis- und Kompetenzgewinne“, Leo Montada, These 6 zu „Anregungen zur Konfliktmediation aus psychologischen Perspektiven“.

Unserer Ansicht nach ist der genannte Mehrwert durch Mediation auch dann gegeben, wenn sich eine Einigung in Teilen oder ganz durch Mediation nicht erzielen lässt.

Erkenntnisse aus dem Workshop „Der Anwalt als Konfliktmanager – Wirtschaftskonflikte“, Dr. Hans-Uwe Neuenhahn, EUCON:

„Der Anwalt ist Interessen – und nicht Positionsvertreter seines Mandanten.“ Wenn Verhandlungen scheitern, ziehen sich die Parteien auf ihre Rechtspositionen zurück, und reduzieren ihre Handlungsmöglichkeiten auf den Gerichtsweg. Dadurch gehen Optionen verloren. Der Anwalt als Konfliktmanager kann den Blick seines Mandanten öffnen, um den Weg zurück zum Verhandlungstisch unter Einbeziehung eines professionellen Mediators zu finden.

„Die Bedeutung von ADR für die Streitbeilegung wird überschätzt. Das gilt vor allem für die Mediation“ Rechtsanwältin Dr.Anke Sessler, Chief Counsel Litigation, Siemens AG.

Unser Büro schätzt, dass die Siemens AG bei Konflikten mit anderen Unternehmen Mediation im Rahmen ihrer Gegebenheiten prüft und anwendet.

Der 1. Bayerische Mediationstag war aus unserer Sicht erlebnis- und erkenntnisreich.

Wir sehen in Ergänzung zur Themenvielfalt des 1. Bayerischen Mediationstages für künftige Bayerische Mediationstage weitere wichtige Anwendungsfelder von Wirtschaftsmediation, zum Beispiel innerbetriebliche Mediation und Mediation in der Betriebspartnerschaft (Mitbestimmung) sowie Mediation in grenzüberschreitenden Konflikten (Cross-Border-Mediation).

-->